Dienstag, April 24, 2007

Fire Water Burn revisited

Ist es eigentlich noch eine große Nachricht wert? Sicher, die heimische Presse wird wieder einen großen Aufhänger daraus gemacht haben, weil es ja auch sonst bei uns in der beschaulichen Provinz nicht so wirklich viel zu vermelden gibt. Da ist so ein Brand natürlich mal etwas lang ersehnte Abwechslung. Auch wenn man eigentlich die Berichte vom letzten Mal wohl nahezu komplett übernehmen könnte.
Was passiert ist? Na ja, auf der Nesse hat's mal wieder gebrannt. Das dritte Mal in etwa anderthalb Jahren (zuvor: 24.09.05 und 11(?).05.06). Nur das es diesmal nicht die Firma E. Heeren war. Ist das also noch eine Riesennachricht wert? Ich finde nicht. Es wird Routine, viel Aufregung in der Stadt hat's jeweils nicht gegeben.

Labels:

8 Comments:

Blogger Ulrike said...

Vielleicht hoffen die, dass bald die ersten Gangst-a-rapper dort ihre bösen Videos zwischen dem ganzen Schrott drehen möchten? Da kann so ein bisschen Werbung ja nicht schaden....

24/4/07 12:22

 
Blogger Johnny3000 said...

Und Gangsterrapper stehen ja immer tierisch auf brennende Mülltonnen (warum brennt's eigentlich nie auf der Deponie in Breinermoor?). Gab es diesmal keine giftige Wolke, die sich über der Stadt verdichtete? Hey: Und stehen nicht gerade auf der Nesse viele neue Häuser? Standen? Sind die jetzt weg? Ach nee: Du schreibst ja, dass diesmal keine sonderliche Story dahintersteckt.

25/4/07 00:43

 
Blogger Oles wirre Welt said...

Verheerende Brände, Vol. 3... schon erstaunlich, die Firma. Irgendwie haben die seltsame Talente. Und hoffentlich ne gute Brandschutzversicherung. Bist Du mit denen eigentlich verwandt, Josh?

25/4/07 14:08

 
Blogger Galen said...

Diesmal war's ja eben nicht Heeren. Dafür ein anderes Recyclingunternehmen. GMA oder wie das heißt...

25/4/07 14:41

 
Blogger Ulrike said...

habe aber gestern gehört, dass das alles zusammen gehört. also eine großangelegte werbekampagne der stadt leer - nur für dr dre....

25/4/07 18:30

 
Anonymous Guido said...

das gelände gehört heeren, gma hat die lagerhall nur gemietet!

25/4/07 18:50

 
Blogger Johnny3000 said...

Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

25/4/07 19:03

 
Blogger Johnny3000 said...

Nee, mit der Deponie betreibenden Heeren-Dynastie hab ich nix zu tun. Allerdings ist ein Mädchen aus meiner Grundschule mit denen verwandt (was jetzt nicht impliziert, dass ich noch zur Grundschule gehe, hab sie da nur kennengelernt. Sie selbst ist inzwischen berufstätig und liest keine Fibeln mehr).
Die Frage ist allerdings eh, inwieweit der Patriarch Evert resp. einer seiner Söhne noch die Geschicke der Firma lenkt, schließlich gehört Evert Heeren, 1954 gegründet, seit 2001 zur Interseroh-Gruppe - wobei mir gerade die erstaunliche Parallele auffällt, dass im gleichen Jahr nicht nur eine Firma mit Nachnamen Heeren in die Welt gebracht wurde, sondern auch mein Vater.
Dessen ungeachtet: Gebrannt hat es also auf dem Gelände, das Interseroh Evert Heeren gehört, aber von der GMA genutzt wird. Wer hat schuld? Darf man von einer Brandserie sprechen? Und was genau stand in Flammen?

25/4/07 19:04

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home