Mittwoch, Mai 10, 2006

Endspiel II - Abstiegskampf

Glückwunsch an denjenigen, der den Spielplan dieser Saison konzipiert hat - ein Endspiel um Platz 2 und noch eins gegen den Abstieg. Fehlte eigentlich nur noch ein direktes Duell um den letzten UEFA-Cup-Platz - wobei dieser Leverkusen bei den Voraussetzungen kaum noch zu nehmen sein dürfte - oder, in Anbetracht des gedanklichen Einschubes, noch besser eines um den UI-Cup-Startplatz zwischen Hertha BSC und Dortmund. Alle anderen Spiele wären dann eigentlich recht uninteressant was bedeutende Entscheidungen angeht. Aber man kann ja nicht alles haben.

Die Konstellation:
Der 15. (Wolfsburg - 33 Punkte bei 31:53 Toren) gegen den 16. (Kaiserslautern - 32 Punkte bei 45:69 Toren) der Tabelle. Wolfsburg in der Heimtabelle 13. (21 Punkte bei 14:14 Toren; Lautern 16. - 20 Punkte und 26:33 Tore), Lautern 13. in der Auswärtstabelle (12 Punkte bei 19:36 Toren; Wolfsburg 14. - 12 Punkte und 17:39 Tore). In der Rückrunde Lautern 10. (20 Punkte und 22:25 Tore), Wolfsburg nur 16. (15 Punkte und 14:24 Tore).
Den Wölfen würde ein Unentschieden reichen, Lautern muss gewinnen, um die Klasse zu halten. Das Hinspiel gewann Lautern zuhause 3:2.

Das spricht für Wolfsburg:
* Heimspiel - theoretisch könnte der 12. Mann einen bei einem Heimspiel eher beflügeln als bei einem Auswärtsspiel.
* direkte Bilanz in der Bundesliga - zuhause 7 Siege und ein Unentschieden, keine Niederlage gegen Lautern. Insgesamt auch positiv (7 Siege, 5 Remis, 5 Niederlagen)
* Wolfsburg ist noch nie aus der Bundesliga abgestiegen - allerdings steckten die Wölfe in den letzten Jahren auch nie wirklich im Abstiegskampf drin.
* Die Defensive - Wolfsburg hat über die gesamte Saison weniger Tore kassiert als der FCK, allerdings sieht es in der Rückrunde bei beiden Mannschaften ausgeglichen aus. Im Zweifelsfall hat Wolfsburg aber immer noch die erfahrenere Hintermannschaft, wenn auch nicht im Abstiegskampf. Und nichts gegen Fromlowitz, aber der bessere Keeper (bisher) dürfte mit Simon Jentzsch im Kasten der Wölfe stehen.
* Die Erfahrung - tut mir mal jemand den Gefallen und vergleicht das Durchschnittsalter der beiden Teams in den letzten Wochen? Bei Lauten stehen einige auf dem Spielfeld, die noch nicht annähernd auf 34 Bundesligaspiele überhaupt kommen.
* Stand Wolfsburg diese Saison mal auf einem Abstiegsplatz? Ich meine nicht.
* Die Quoten - egal bei welchem Anbieter: für einen Heimsieg der Wolfsburger wird, sollte er denn eintreten, weniger Geld bei gleichem Einsatz ausgezahlt, als wenn man auf einen Sieg der Roten Teufel setzten sollte und dieser dann auch eintreten würde.

Das spricht für Lautern:
* die derzeitige Form bzw. der Saisonverlauf - Wolfsburg in den letzten Spielen erschreckend schwach und auf dem absteigenden Ast, Lautern in der Rückrunde erst wirklich stark und derzeit deutlich besser in Form.
* Situation gewohnt - Lautern spielte auch in den letzten Jahren immer wieder gegen den Abstieg, schaffte es, sich immer wieder zu retten.
* Bilanz der Abstiegskandidaten untereinander - inkl. Frankfurt und Mainz gerechnet steht Lautern beim Vergleich der vor dem letzten Spieltag letzten Sechs eindeutig besser da als die Konkurrenz aus Wolfsburg (Lautern mit 15 Punkten aus neun Spielen gegen die direkte Konkurrenz: 4 Siege, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen bei 20:17 Toren - ohne Frankfurt und Mainz eine sogar noch bessere Bilanz: 3 Siege, 2 Unentschieden, 0 Niederlagen bei 15:11 Toren - Wolfsburg hingegen nur 6 Punkte aus den neun Spielen: ein Sieg, 3 Unentschieden, 5 Niederlagen bei 7:18 Toren - ohne Frankfurt und Mainz in der Bilanz nur 2 Punkte aus fünf Spielen: 2 Remis und 3 Niederlagen stehen zu Buche bei 4:9 Toren) .
* Die Offensive - ohne Altintop wäre Lautern wohl schon sicher abgestiegen, aber er ist ja noch da und auch gegen die Wölfe sicherlich für ein Tor gut. Und außerdem sind da ja noch die "jungen Teufel", die in den letzen Wochen immer für ein Tor gut sind.
* Die größere Unbeschwertheit - Erfahrung kann ein Faktor sein, Jugend aber auch. Und Lautern hat in Anbetracht der Situation (wenn man sich nur auf die Bundesligasaison konzentriert und die wirtschaftlichen Faktoren außer Acht lässt) vielleicht auch etwas weniger zu verlieren. Dementsprechend könnten sie auch befreiter aufspielen - möglicherweise entscheidend.

Fazit/Tipp:
Persönliche Präferenzen hab ich keine, beide Mannschaften sind mir eigentlich egal. Obwohl... haben die Roten Teufel nicht eine Fanfreundschaft mit den Grün-Weißen von der Weser? Vielleicht also doch eher pro Wolfsburg...? *g* Nein, keine Sippenhaft. Zwar ist die Ausgangslage für Wolfsburg die bessere, allerdings agierten sie in den letzten Spielen bestenfalls unglücklich, wohingegen bei Lautern der größere Wille (und die besseren Ergebnisse) vorhanden war. Im Endeffekt entscheidet natürlich die Tagesform, sollte diese bei Wolfsburg allerdings keine deutliche Steigerung zu den letzten Spielen beinhalten, sieht es gut aus für Lautern. Der FCK schafft den Klassenerhalt.

1 Comments:

Blogger Straightforward said...

Wolfsburg ist echt arm, jetzt müssen die schon an die eigenen "Fans" appellieren, dass die in Stadion kommen sollen, und die Wölfe verwehrten dem FCK 10.000 Tickets und gaben ihnen stattdessen nur 4.116 und haben nur noch anrufe mit einer bestimmten Vorwahl beim Kartenservice angenommen! lol

11/5/06 17:47

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home