Dienstag, November 22, 2005

Liegengebliebenes (I)

Ich wollte eigentlich schon die ganze Zeit mal etwas über die "150 Platten für die Ewigkeit" aus Visions Nr. 150 - 152 schreiben, bislang hab ich's aber immer wieder verschoben. Nun soll der Zeitpunkt gekommen sein, an dem ich mir frecherweise einfach mal selbst (alternativen) Musikgeschmack attestiere. Warum? Unter den Top 150 sind zunächst schon einmal 28 Scheiben, die ich selbst gewählt hab (davon 14 unter den Top 50 und 5 unter den Top 10 - wobei einige meiner absoluten Favoriten jedoch eher im Hinterfeld landeten, fehlt diesen Bands doch einfach die breitere Lobby: Get Up Kids - Something To Write Home About auf Platz 145, Boysetsfire - After The Eulogy auf Platz 134 oder Thursday - Full Collapse auf Platz 113), weitere 23 der 150 Platten finden sich ebenfalls noch bei mir im Regal (davon 13 unter den Top 50 und 4 unter den Top 10). Sowieso kann ich 13 der 15 besten Platten mein eigen nennen. Einige der anderen CDs hätte ich dabei eigentlich auch noch mal gern (nicht zuletzt auch die beiden Scheiben, die mir unter den Top 15 fehlen: Radiohead - OK Computer und The Smashing Pumpkins - Mellon Collie And The Infinite Sadness).
Seltsam finde ich nur, dass bei einigen Bands, die z.T. auch mehrere Alben in dieser Liste plazieren konnten, das in meinen Augen schlechtere besser plaziert ist: System Of A Downs Toxicity landete gar auf Platz 4, wobei ich das selbstbetitelte Debut ungemein besser finde, dieses jedoch nur auf Platz 101 gelandet ist. Zum Teil ist es natürlich auch reine Ansichtssache - viele Leute dürften sicherlich White Pony von den Deftones als das bessere Album erachten (Platz 12), ich persönlich hatte jedoch für die Around The Fur votiert (Platz 73). In direkter Nachbarschaft findet sich Mer de Noms von A Perfect Circle (Platz 72), das von seinem Nachfolger Thirteenth Step ebenfalls distanziert wird (Platz 38), wobei ich auch hier meine Prioritäten zugunsten des erstgenannten Album verkünden möchte. Andererseits spiegelt sich bei anderen Bands meine Interessenlage haargenau wieder: Tools AEnima (Platz 8) vor der Lateralus (19), Clarity (22) von Jimmy Eat World vor der Bleed American (76), Dookie (34) besser als die American Idiot (61), Master Of Puppets (31) als bestes Metallica-Album.

1 Comments:

Anonymous ottje said...

hast du einen einsatzbereiten brenenr zu hause?

22/11/05 17:56

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home