Dienstag, September 05, 2006

Wahlkuriositäten

Tja, am Wochenende ist bei uns hier oben im Nordwesten Deutschlands Kommunalwahl und der Landkreis Leer hat da schon im Voraus der Wahlen einiges kurioses für den interessierten Betrachter zu bieten. Fangen wir an mir dem Ortsrat des kleinen und beschaulichen Ortes Brinkum (genau, das Brinkum, wo ich auch Fußball spiele) an. Der Ortsrat besteht aus neun Sitzen, allerdings gibt es für die nun anstehende Wahl nur acht (!) Kandidaten. Wenn sich jeder dieser aufgestellten Personen nur selbst wählt, hat er seinen Sitz also faktisch schon sicher...
Auch bei der Kreistagswahl kommt es zu zwei (traurigen) Sonderfällen. Sowohl ein Kandidat der SPD, der über seinen Listenplatz (6) wohl gute Chancen gehabt hätte, als auch ein Bewerber der Allgemeinen Wählergemeinschaft (AWG) starben in dem Zeitraum zwischen Meldefrist und Wahl. Theoretisch könnten so also zwei Tote in den Rat einziehen. Praktisch sieht es dann aber anders aus, es rücken die anderen Leute aus der Liste einfach nach.

1 Comments:

Anonymous Termo said...

Aber du tust Brinkum mit dem "Ortsrat" unrecht. Denn das gute kleine Brinkum ist ja immerhin noch eine eigenständige Gemeinde, hat daher also einen ganz normalen Gemeinderat.
Die Ortsräte lass man den Moormerländern oder so...

20/9/06 13:05

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home