Mittwoch, Januar 25, 2006

Melodien für Zylonen

Eigentlich hat dieser Eintrag absolut nichts mit Kampfstern Galactica zu tun, auch wenn ich die Serie früher immer gern gesehen habe und auch gespannt bin, wie die Neuauflage denn so wird, sollte ich denn mal dazu kommen, sie mir anzusehen. Aber auf der Suche nach einem passenden Titel kam mir Dieter Thomas Hecks, ähem, schöne (bitte den ironischen Unterton nicht überlesen...) Sendung in den Sinn. Und auf der Suche nach einem Wort, dass Millionen ersetzen könnte, hatte ich ziemlich schnell die Zylonen im Kopf. Ja, doch... lustiger Titel irgendwie, dachte ich mir so – und eine geeignete Überleitung hatte ich auch ziemlich schnell parat, ist Kampfstern Galactica im Grunde genommen ein Star Wars Plagiat und konnten die Macher der Serie mit John Dykstra einen der Männer gewinnen, die für die damals (wir reden hier vom Ende der 70er Jahre) innovativen Spezialeffekte in Krieg der Sterne verantwortlich waren. Allerdings ist er auch schnell wieder ausgestiegen, was man augenfällig daran bemerkt, dass die ganzen Kampfszenen zwischen den Raumjägern immer wieder die gleichen sind: Zylonenjäger verfolgt Colonial Viper, eine andere Viper (im Zweifelsfalle mit Boomer am Steuerknüppel) kommt von der Seite an und ballert die Zylonen in viele kleine Teile. Kennt man doch. Oder die drei in Formation fliegenden Zylonenjäger. Von unten(?) kommen Laserstahlen und bringen den Jäger in der Mitte zur Explosion (korrigiert mich bitte einer, wenn meine Erinnerung mich hier grade mal im Stich lässt (Sven?), ist schon eine Weile her, dass ich die Serie das letzte Mal gesehen habe). Immer das Gleiche. Oder die Katapultstart-Szenen – auch gefühlte tausendmal gesehen...
Na ja, so langsam sollte ich mal zum eigentlichen Thema kommen, die Ein- und Überleitung hat den Text ja schon ein ganzes Stück gestreckt. Man kann es sich ja schon denken, dass es sich irgendwie um Star Wars drehen soll. Und, wie es der Titel einen vielleicht auch schon vermuten lässt, um Musik. Es gibt einige Beispiele, wo die Melodie eines (in der Regel recht geläufigen) Liedes genommen wurde und dazu ein auf Star Wars getrimmter Text gesungen wurde: Weird Al Jankovics (Schreibweise?) „The Saga Begins“ (Die Handlung von Episode I auf lustige Weise erzählt, dazu die Melodie von American Pie) ist da sicherlich hervorzuheben. Spontan fällt mir auch noch ein Lied über die Star Wars Cantina (Copacabana) oder Yoda (Lola) ein. Beim Lesen von Songtiteln bzw. dem Hören von Liedern sind mir dann auch drei Lieder aufgefallen, die sich dafür eignen könnten. Nur dass ich mich bisher nicht dazu durchringen konnte, die Angelegenheit mal in Eigenregie anzugehen.
Die Lieder sind:
* Sportfreunde Stiller – Auf der guten Seite. Ach komm, das Gute ist doch langweilig. Guck dir mal Luke Skywalker (bzw. Bruns *g*) an und vergleich ihn mit Darth Vader. Klarer K.O.-Sieg für den schwarzen Mann in der ersten Runde. Das Böse ist halt einfach faszinierender. Also rasch umtexten in „Auf der dunklen Seite“! Könnte glatt die Hymne eines jeden imperialen Fanclubs werden, es sei denn man entscheidet sich doch für:
* Sportfreunde Stiller (ja, schon wieder) – International. Hey, ich bin nicht umsonst Mitglied im Imperialen Zentrum Weser-Ems. Die Silben ein bisschen gedehnt, dann macht es auch nichts, das „Imperial“ eine Silbe weniger hat. DAS Liedgut für den nächsten Clubausflug, dann muss man nicht mehr nur den imperialen Marsch auf Bierflaschen anstimmen. Wobei „Stimmung!“ immer noch ein recht lustiger Trinkspruch ist. Allerdings sind die „Instrumente“ beim nächsten Schluck auch wieder hoffnungslos verstimmt...
* Sparta – Cut Your Ribbon. „Anything, anything. How can you sleep at night?“ Moment, anything – Anakin... In Anbetracht einiger Dialoge in Episode III durchaus geeignet, Padmes Sicht der Dinge wiederzugeben, oder – wie in „The Saga Begins“ die von Obi-Wan?

6 Comments:

Anonymous Eine aus Frankfurt said...

Von BG hab ich schon ein paar Folgen aus USA gesehen, und ich finde sie eigentlich ganz gelungen. Ziemlich dunkel von der Stimmung und wirklich kurzweilige Abendunterhaltung.

25/1/06 12:15

 
Blogger Galen said...

Ich persönlich bin eher ein Fan der alten Serie mit Apollo, Starbuck, Boomer... tauchen die in den neuen Folgen auch wieder auf - von Adama hab ich zumindest schon gelesen - und von Baltar, auch wenn der Schauspieler meines Erachtens gegen den alten (John Collicos oder so?) mächtig verliert, zumindest von den Fotos her, die ich vom "Neuen" gesehen hab.

25/1/06 12:35

 
Anonymous Eine aus Frankfurt said...

achso, hatte ich vergessen, es gibt wohl so Anlehnungen an starbucks und boomer, sind aber Frauen. Also nicht wirklich gleich ;)
Ich hab allerdings die alten Folgen nie wirklich geschaut. Daher konnte ich die neuen unbefangen schauen.

26/1/06 12:45

 
Blogger Galen said...

Eine Art Quasi-Starbuck in Frauengestalt??!? Das geht in meinen Augen ja gar nicht, war Starbuck doch quasi der Casanova der Galactica. Da müssen die Folgen schon verdammt gut sein, um mich überzeugen zu können. Aber Apollo gibt's dann wenigstens noch? Und Athena? Den kleinen Jungen (hab den Namen jetzt vergessen, wurde von Noah Hathaway (Schreibweise?) dargestellt) mit diesem komischen Haus"tier" - Muphet oder so? Weißt du zufällig, was mit denen ist?

26/1/06 13:24

 
Anonymous Eine aus Frankfurt said...

und, gestern die Folge gesehen? wie fandest du sie? Ich hab leider nur zwischendrin reingeschaut, nicht sehr viel gesehen...

2/2/06 13:51

 
Blogger Galen said...

Mittwochs liegt arg ungünstig für mich - Jugendtraining als Trainer, Herrentraining als Spieler, das zieht aich dann schon über den ganzen Abend. Und man vergisst manche Sachen dann auch einfach, die man danach vielleicht noch hätte sehen wollen.

2/2/06 17:02

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home