Donnerstag, Februar 09, 2006

Der kleine Sith Lord

...im Straßenverkehr

Der kleine Sith Lord hatte es eilig, sehr eilig sogar. Er hatte ein Date und war spät dran. Er hatte sich mit seinem Date vorm Kino verabredet. Er stürzte sich die Treppe hinunter, stürmte zur Garagentür und sprang in seinen Landgleiter. Mit einer knappen Handbewegung öffnete sich das Garagentor und der kleine Sith Lord schoß in seinem Landgleiter auf die Straße, wobei er einem Lastengleiter die Vorfahrt nahm. Doch wie es ja wohl meistens ist, wenn man es eilig hat, greift Murphys Gesetz mal wieder in vollen Zügen. Bei der ersten roten Ampel fuhr niemand vor ihm, also bretterte er einfach rüber. Daß er damit einen Verkehrsunfall mittlerer Größe auslöste, war ihm dabei egal, er bekam es höchstens unterbewußt mit.
Doch schon war er vor der nächsten Ampel angelangt, natürlich rot, und dieses Mal warteten schon einige Gleiter vor ihm. Nachdem er zehn Sekunden gewartet hatte, ohne daß die Ampel auf grün umsprang, wurde es ihm zuviel und er brachte die Ampel mit Hilfe der Macht dazu, umzuspringen. Doch er hatte die Rechnung ohne die Personen im Landgleiter vor ihm, ein altes Ehepaar, gemacht. Der kleine Sith Lord war kurz davor, ins Lenkrad seines Gleiters zu beißen, als ihm der rettende Einfall kam. Mit einer wegwischenden Handbewegung fegte er das Ehepaar samt dem Gleiter von der Straße gegen einen Baum. Nur der Hut des Mannes ging unbeschadet aus diesem Crash hervor. Weitere Gleiter, die seinem viel zu hohen Tempo im Weg waren, brachte er ebenfalls auf diese Art aus seiner Fahrbahn. Für seine Geschwindigkeitsübertretung wurde er prompt bestraft. Doch dem Kasten, von dem er geblitzt wurde, schleuderte sofort einen Energieblitz entgegen, so daß nur ein Häuflein Schlacke von der Kamera übrig blieb. Der Polizeigleiter der ein Stück weiter die Straße herunter stand, nahm sofort die Verfolgung auf und raste dem Sith Lord hinterher. Da der Sith Lord keinen Bock auf Streß mit der Polizei hatte, ließ er mit einem Schnipsen die Repulsoren des Polizeigleiters ausfallen, welcher auf dem Boden aufschlug und aufgrund seines Tempos funkensprühend über den Asphalt schlitterte.
Endlich war er beim Kino angekommen, doch weit und breit war kein Parkplatz zu sehen. Also schob er mit der Macht die anderen Gleiter gegeneinander, so daß eine Lücke entstand, die groß genug für seinen Gleiter war.
Er sprang aus seinem Gleiter heraus und rannte zum Eingang. Zwischendurch schaute er kurz auf die Uhr. Es hatte sich gelohnt, er war pünktlich. Sein Date kam auch gerade erst an und so standen einem schönen Kinoabend höchstens noch zwei Dinge im Weg: ein schlechter Film und gesalzenes Popcorn.

Ein Beitrag zur Ungeduldig und Jähzornig-Bewegung


5 Comments:

Anonymous ottje said...

enno, kennst du eigentlich den film:
der letzte lude?

falls nicht musst du dir den mal angucken, ist mit lotto king carl, oder wie der heißt

9/2/06 15:26

 
Blogger Oles wirre Welt said...

Die dunkle Seite von Murphys Gesetz?! :)

9/2/06 15:26

 
Anonymous Anonym said...

enno, kennst du eigentlich den film:
der letzte lude?

falls nicht musst du dir den mal angucken, ist mit lotto king carl, oder wie der heißt

9/2/06 15:26

 
Anonymous burnster said...

Die dunkle Seite der Macht ist stark in dir, Enno!

9/2/06 15:28

 
Blogger Galen said...

Ich weiß - und sie wird immer noch stärker...

9/2/06 15:59

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home