Freitag, Februar 03, 2006

...und wenig später im Zug

Alles sah am Anfang so ruhig aus, als ich in den Zug einstieg. Gerade mal sechs Leute im gesamten Großraumabteil, über die Länge des Waggons verteilt. Doch kurz bevor der Zug losfahren sollte, ertönten in meinem Rücken laute Stimmen und Bierkistengeklimper. Zwei der Stimmen erkannte ich zudem, ohne dass ich mich umdrehen musste. Kann ja heiter werden, dachte ich mir, zumal sich die Gruppe schon mal von vornherein bei den anderen Anwesenden im Abteil mit den Worten "jetzt wird's laut!" ankündigte. So schlimm war's dann doch gar nicht, trotz solcher vermeintlicher Prollklappspaten wie Frank Fenske... die Musik, die sie laufen ließen, war zum einen nicht so laut, um unangenehm zu sein, zum anderen waren durchaus einige ansprechende Lieder dabei, die durchaus noch ein wenig lauter hätten gespielt werden können (mein Lieblings-80s-Pop-Song überhaupt: Madness - Our House, Depeche Mode - Precious oder Galvanize von den Chemical Brothers; dazwischen lief aber auch so was wie Madonnas Hung Up...). Und besonders laut fiel ihre Unterhaltung dann auch nicht aus. Na ja, so schlimm ist's ja doch nicht - falsch gedacht, denn in Augustfehn betrat das Grauen den Zug: etwa ein Dutzend Frauen zwischen geschätzten Anfang 20 (2 oder 3) und Ende 40 (der Rest) - 80% auch noch mit Kurzhaarfrisuren, was ich bei ca. 90% aller Frauen nicht unbedingt so ästhetisch finde - hatte sich genau dieses Abteil als Sitzgelegenheit ausgesucht. Natürlich auch mit Bierkisten (na ja, Bier? Beck's Gold und Green Lemon würde ich persönlich nicht als Bier erachten - na ja, [Achtung: Macho-Attitüde] für Frauen ganz okay, Frauenbier halt, aber Männer, die sowas trinken, haben keine Ahnung von Bier und sind einfach nur verachtenswert - diese ganze milde Plörre, das ist doch kein Bier: Beck's Gold, Flens Gold, Bit Sun, Holsten (k)night, Krombacher Extra mild, das ganze abartige Zeug halt - und wenn ich die Werbung dafür schon sehe oder mal im Radio höre, könnte ich ja fast kotzen...) und irgendwelche Kurzen, die sie in guter(? - sagt man halt so) alter Feigling-Manier natürlich auf diese kleinen Tische bzw. Armlehnen im Zug klopfen mussten, was sie natürlich auch nicht mal drei Minuten, nachdem sie das Abteil betreten hatten, das erste Mal machten. Da wusste ich, die Zugfahrt ist gelaufen...

3 Comments:

Anonymous ottje said...

enno du trinkst doch nur jever dark, weil du denkst, dass das einen harten typen ausmacht..aber richtige männer (like me) können alles trinken, alles tragen (pinke hemden. richtiger mann bleibt mann ;=

3/2/06 17:40

 
Blogger Galen said...

Prust!

6/2/06 11:12

 
Anonymous Eine aus Frankfurt said...

pink, rosa oder irgendwie so geht gaaaaar nicht, bei Männern gleich doppelt und dreifach nicht. Egal für wieviel mann der Mann sich hält!

6/2/06 13:59

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home