Montag, Februar 06, 2006

An Tagen wie diesen

Gestern Abend war ich trotz aller Familienfeierlichkeiten (immerhin war ich eines der Geburtstagsgeschenke an meine Oma zu ihrem 59 - soll heißen: meine Oma und ich haben am gleichen Tag Geburtstag) war ich abends dann trotzdem irgendwie bester Laune, was nicht ungeringfügig mit der zu tun hatte. Unglaublich, was nicht alles passieren kann, nur weil man mal kurz hier auf der Seite stehen hat, dass man Frau Tschirner doch recht attraktiv findet und ein Teenager es als Basis für einen durch die Penetranz seiner ständigen Wiederholung mittlerweile langweiligen Scherz nimmt. Diesen Scherz auf den eigenen Blog gepackt, irgendjemand stolpert darüber und dann kommt so etwas dabei heraus. Hatte den Hinweis von Ole hier vor ein paar Tagen noch falsch verstanden und auf Ottjes Scherz, nicht auf die Auswirkungen dessen bezogen. Irgendwie lief ich gestern beim Gedanken daran dann wohl eher so rum, als sei ich total bekifft und kam aus einem Dauergrinsen und -lachen nicht mehr raus. Köstlich! Die Erinnerung daran war heute morgen auch das, was meine Laune nicht absolut in den Keller hat sinken lassen. Irgendein Rentner mit fettem Mercedes meinte auf meinem Weg zum Bahnhof den kompletten Bürgersteig und Fahrradweg blockieren zu müssen und beim Ausweichen über ein Beet zum dritten Mal diesen Morgen die Kette abflog. Angehalten, der Rentner öffnete die Tür, kleines Verbalgefecht ("Es ist Glatteis" war das einzige Argument, was er zu bieten hatte, weswegen er nicht Platz gemacht hat - 1. hab ich keine Anstalten gesehen, dass er überhaupt mal vor- oder zurückgesetzt hätte, wo er bzw. seine Beifahrerin doch 2. 50 Meter lang sehen konnten, dass ich mich (kettenbedingt nicht gerade in hohem Tempo) nähere und 3. die Auffahrt, der Parkplatz und der Bürgersteig/Fahrradweg vor der Arztpraxis, vor der er stand, gestreut waren - im Gegensatz zum Bahnhofsvorplatz, wo ich mich beinahe hingelegt hätte, stattdessen dann aber nur Kettenabsprung Nr. 4 und 5 beheben durfte), Ketten wieder drauf und einen zornigen Blick hinterhergeschickt, als er dann an mir vrobeifuhr. Das nächste Mal bleibe ich einfach vor solchen Wagen, die den kompletten Weg versperren und sich nicht mal die Mühe machen, ein bisschen Platz zu machen, stehen. Quasi als Art Stehblockade mit Fahrrad, damit die Leute auch mal merken, wie man selbst mich fühlt. Allerdings hab ich mir sowas die letzten Male auch schon gedacht, in der Regel passiert sowas dann aber auch nur, wenn man es ohnehin irgendwie eilig hat und keine Zeit mal eben 5 Minuten oder so ein Auto zu blockieren.

4 Comments:

Anonymous Eine aus Frankfurt said...

tja, da kann ich dann wohl einpacken! Chance vertan, von wegen noch 4 1/2 Jahre single!

6/2/06 14:05

 
Anonymous ottje said...

wie geil!!! wie geil ist das denn bitte..mit dem forum eintrag..also ich hoffe nora bekommt davon wind und dann wird das ganz froß aufgezogen, bei mtv..und wir beide werden..kurz berühmt und du bekommst die nora!!

6/2/06 15:45

 
Blogger Galen said...

Tja, derjenige, der für diesen Eintrag verantwortlich ist, kann wohl nur mit "geistiges Nachtschattengewächs" umschrieben werden. Wenn er sich nur die Mühe gemacht und den Link bei betreffendem Eintrag zum Brinkumer Gästebuch weiterverfolgt und meine Reaktion auf "Noras"(Ottjes) Eintrag gelesen hätte, wäre er wohl zu einem anderen Schluss gekommen...

Wie darf ich denn deinen Kommentar verstehen, du "eine aus Frankfurt"?

7/2/06 13:42

 
Blogger Straightforward said...

Habe ich ja gleich geschreiben da geht was Enno, also auf nach Frankfurt!

7/2/06 15:19

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home