Montag, Februar 20, 2006

Liberation Frequency II

I sneak around the corner with a blueprint of my lover (Rainbirds – Blueprint Of My Lover)

Tja, wie würde sie aussehen, meine Traumfrau, hätte man denn die Möglichkeit, sie sich auf dem Reißbrett zusammenzuschustern. Eine gute Frage, um deren Antwort ich mich bisher nie so wirklich gekümmert habe.
Es gibt soweit eigentlich nur wenig Dinge, die mir dabei wirklich wichtig wären und die haben dabei nicht unbedingt mit dem Aussehen zu tun: längere Haare sollte sie schon haben (vor einiger Zeit hatte ich ja schon mal geschrieben, dass Frauen mit Kurzhaarfrisuren in den meisten aller Fälle nicht meinem Schönheitsideal entsprechen), wobei ich eigentlich eher dunkle Haare bevorzugen würde (seltsamerweise die Mehrzahl der Frauen, die ich hier an der Uni als durchaus attraktiv bezeichnen würde, blond). Und kleiner sollte sie sein, was bei meinen etwas mehr als 1,90 nicht gerade schwer fallen dürfte – so um die 1,60 bis 1,70 vielleicht. Von der Statur her also eher klein und zierlich bis sportlich-schlank.
Es kommt mir eher auf den Stil an, kein übermäßiges Make-up und das auch eher dezent. Eher schlichter Schmuck und davon auch nicht so viel, nicht irgendwelche extravaganten, riesigen Ohrringe oder dergleichen. Und auf die Kleidung achte ich auch schon recht stark (irgendwie sagen die ja auch einiges über den Stil einer Person aus). Rosa oder fellbesetzte Klamotten geben auf jeden Fall Abzüge, fellbesetzte Stiefel, Schuhe mit schmalen Absätzen oder diese spitz zulaufenden Dinger auch (höre ich da etwa wieder ein „Turnschuhfetischist“...? *g*). Die klischeehafte BWL-Studentin entspricht also voll und ganz nicht meinen ästhetischen Ansprüchen, aber gerade davon rennen hier an der Uni recht viele herum.
Allerdings ist auch anzumerken, dass meine Ex-Freundinnen, Schwärmereien oder derzeit für attraktiv befundenen Frauen auch nicht unbedingt diesen Maßstäben entsprechen. Irgendwie kommt es ohnehin eher darauf an, dass man sich sympathisch findet und die Chemie stimmt.

2 Comments:

Blogger Straightforward said...

"Eher schlichter Schmuck und davon auch nicht so viel, nicht irgendwelche extravaganten, riesigen Ohrringe oder dergleichen."

Da will wohl einer möglichst wenig Geld für seine Freundin opfern, oder?

20/2/06 19:31

 
Blogger Galen said...

Große Ohrringe müssen nicht unbedingt teurer sein als ein schlichter Ring. Ich finde diese riesigen Ringe oder so protziges Rumgebommel nicht gerade toll.

21/2/06 11:04

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home