Montag, März 13, 2006

When loathing turns to fun turns to loathing turns to...

Da waren wir also mal wieder im guten, alten Limit, Ole und ich, zum ersten Mal in diesem Jahr. Allerdings waren wir eigentlich schon viel zu früh aufgeschlagen (ca. 23.30), dementsprechend herrschte erstmal tote Hose. Auf der Tanzfläche ein paar Neumetallkiddies (und solche, die es sein wollten - aber bitte schön mit Tote Hosen-Kapu?) zu Sepultura und so, auch der Rest des Publikums war eher in einer Alterstufe von unter 18 anzusiedeln. Erst nach einer Zeit wurde es voller. Erste bekannte Gesichter tauchten auf (unter anderem spülte die erste Welle den Ottje an), die Musik wurde auch besser (Bloc Party, Arctic Monkeys, Franz Ferdinand). Irgendwie schien dieses Wochenende sowas wie ein kleines Jahrgangstreffen zu werden (zumindest habe ich Freitag und Samstag deutlich mehr Leute aus dem Abijahrgang gesehen als wohl im gesamten bisherigen Jahr), dazu noch einige Leute, die man schon eine ganze Zeit nicht mehr gesehen hatte: meine ehemalige Lieblings(aushilfs)kassiererin (hätte sie vielleicht noch mal fragen können, warum sie nicht mehr bei multi arbeitet) lief mir nach einem halben Jahr auch mal wieder über den Weg (damals knutschte sie allerdings noch mit nem anderen Typen als am Freitag...), Julia traf ich schon zum zweiten Mal an diesem Tag. Soweit schien es also doch ein ganz lustiger Abend zu werden, bis ich allerdings auf den Gedanken kam, auch mal die Tanzfläche zu betreten. Die gute Stimmung wurde mir allerdings zuerst von den ganzen Bewegungsanalphabeten und Tanzlegasthenikern verdorben, zum Abschluss bekam ich von einem der beiden Mädels an einer der Boxen in den Ecken der Tanzfläche (wobei die Mädels grad mal so groß waren wie die Boxen selbst) ständig einen Arm in der Rücken. Spaß definiert sich anders. Zumal auch die Musik im Anschluss auch erstmal wieder den Metalkids zu Gute kam (einige Bands erkennt man, obwohl man die Lieder eigentlich gar nicht oder nur kaum kennt, doch gleich an den ersten zwei, drei Takten: Korn oder System Of A Down zum Beispiel). Bei Rammstein kam dann der Punkt, an dem es einzuschreiten galt: ab zum DJ-Pult und bei Marco erstmal Suds And Soda zum Ausspülen bestellt. Ließ aber noch eine Weile auf sich warten - in der Zwischenzeit kam erst noch Telekommander (mit Ottje auf der Tanzfläche - eindeutiges Beweismaterial), eine kleine Diskussion über Musikgeschmack mit Ottje, die dann jäh von dEUS unterbrochen wurde. Wenig später ging's dann (gegen halb Vier) auch wieder durch den Schneefall bei bockenden Scheibenwischern auf den Heimweg (da ich den Schrödi grad noch in der Cafete getroffen hatte - irgendwie hat seine kleine Schwester was von Fräulein Kuttner, oder wie siehst du die Sache, Ole?).
Da ohnehin nur Wintersport lief (irgendwie ist Nordische Kombination doch eigentlich nur eine Loser-Sportart: Leute, die nicht gut genug zum Einzel-Skispringen und -Langlaufen sind, treten gegeneinander an, wobei die einen eher die besseren Springer sind und beim Laufen abkacken, während die anderen an der Schanze abstürzen und das in der Loipe wieder gut machen müssen bzw. es zumindest versuchen), folgte am Samstag die Bundesligakonferenz im Radio, anschließend wurden die Begegnungen, deren Resultate so absolut nicht zu meinen Tipps passen wollten, in der Sportschau angesehen. Später am Abend standen dann Hilmar und Ole noch vor der Tür und schafften es, mich trotz meiner Müdigkeit noch zum Kinobesuch (Walk The Line) zu überreden. Im Kinofoyer wurden schließlich noch zwei weitere Leute aus dem Abijahrgang erspäht, im Wohnzimmerkino (Saal 4 des Leeraner Kinos) dann schließlich die Biograhie Johnny Cashs früher Jahre auf der Leinwand verfolgt (am Anfang saßen neben uns noch Bekannte, deren Existenz man nicht zu unrecht die letzten Jahre vergessen hatte, die allerdings dann mitten im Film abhauten), während vom benachbarten Wohnzimmerkino (Saal 5) immer wieder die Tonspur von Saw II herüberschallte. Trotz dieser Beeinträchtigung ein guter Film, mehr braucht man dazu nicht zu sagen.
Zuhause angekommen kam vor dem Fernseher die Erkenntnis, dass einige Sendeformate absolut überflüssig sind. So zum Beispel das Fußballquiz, welches das ZDF gegen 2.00 Uhr nachts austrahlte. Karin Müller-Hohenstein als Moderatorin (nichts gegen Frauen als Sportmoderatorinnen (ehemals Anne Will zum Beispiel oder Monica Lierhaus ), aber die Müller-Hohenstein hat in meinen Augen den Charme eines Kropfes), dazu drei ZDF-Moderatoren als (schlechte) Kandidaten - wegzappen war da einfach das Beste, was man machen konnte. Natürlich hätte man auch einfach ausschalten können, doch ein Blick ins die Fernsehzeitung hatte mir verraten, dass spätnachts noch ein Napoleon Solo-Film laufen sollte und den wollte ich mir noch unbedingt ansehen (der dauerte bis 5.05 Uhr), erst im Anschluss ging's in die Federn.
Da das Herrenspiel am Sonntag (ebenso wie das Jugendspiel am Freitag) ausfiel, war es auch kein Problem (so gesehen hätte ich Samstag vielleicht auch nach Kiel zur Nachhol-Geburtstagsfeier von SvenO und Tomke fahren können, aber das wäre irgendwie wohl viel zu stressig geworden - interessant hätte vielleicht die Begegnung mit meiner ersten Ex dort werden können). Etwa eine halbe Stunde vor der eigentlichen Anstoßzeit bequemte ich mich dann doch noch mal aus dem Bett. Allerdings hatte der Sonntag bis auf den HSV-Sieg und die Punkte für meine Tipprunden nicht sonderlich viel zu bieten. Und passend zu den Leuten aus meinem Jahrgang meinte ich heute auf der Fahrt hierher auch noch UTG entdeckt zu haben - wie es nun mal so ist, die Leute, die man gern mal wieder treffen würde, bleiben weiterhin verschollen...

24 Comments:

Anonymous Carolin said...

Dann hab ich ja doch noch gaaaanz viel Info über Dein Wochenende bekommen! Ich entnehme also, dass Ole tatsächlich da war, hat ihm der Schnee gelangt?
Und wie weit wäre den Kiel weggewesen, ist das nicht gleich da oben bei Euch? Weil du meintest "zu stressig". Sieht auf der Karte jetzt gar nicht so weit aus... und ja, so treffen mit den Ex können doch ganz lustig sein, vor allem, wenn es schon läger her ist (doof sind dann eher solche wie: wir haben uns erst letzten Monat getrennt, wieso muss du mir jetzt schon deine neuen auftauchen... :) ).
Du scheinst auch mehr so der Nachtmensch zu sein, wenn man dir die Wahl lässt, oder? weil du dann erst irgendwann gegen fünf ins bett bist? Wenn ich könnte, ich glaube ich würde nur nachts arbeiten und leben... und tagsüber nur schlafen und rumgammeln, herrlich...

13/3/06 15:35

 
Anonymous Carolin said...

ach, bei dem Post zum titel fällt mir doch grad noch ein Film ein...

Wie du siehst, ich bin total Filmbegeistert!

13/3/06 15:36

 
Anonymous Carolin said...

wir werden übrigens besser, was das timing angeht, und verpassen uns nicht mehr ständig, schon bemerkt? ok, ich gebe zu, heute habe ich deine Seite auch regelrecht bewacht ;-)

13/3/06 15:39

 
Anonymous Carolin said...

ups, bei dem Satz in klammern im ersten Post hab ich mir wohl mitten im Satz anders überlegt, was ich sagen wollte: der Anfang war: warum musst du mir jetzt schon deinen Neue vorführen, geändet hab ich aber dann wohl mit der Variante warum musst du jetzt mit der Neuen auftauchen...
naja, so ist dass, wenn man schneller denkt als man so tippen kann und sich nicht immer ganz konzentriert...

13/3/06 15:43

 
Blogger Galen said...

Na ja, das wäre ungefähr so, als ob man meinetwegen Frankfurt und Stuttgart als Nachbarstädte bezeichnet. Kiel ist schon so gute 300km von Leer entfernt (und braucht so seine drei Stunden oder so - in der Zeit kommt man auch ganz durch Holland durch... *g*). Auf Karten (vor allem mit kleinen Maßstäben) sieht es natürlich nicht so weit aus...
Und für eine Party hinfahren, um gleich am nächsten Tag (so gegen Mittag) wieder zurückzufahren, lohnt auch nicht so unbedingt (vor allem auch bei dem chaotischen Wetter, das die da oben ja noch mehr abbekommen haben).
Na ja, was die mögliche Begegnung mit DER Ex angeht... hülle ich mich mal einfach in Schweigen - alles was ich sage, könnte gegen mich verwendet werden...

Lass mich raten, welcher Film dir da einfällt - der ist mit Johnny Depp, oder? Aber nicht die Schokoladenfabrik oder wie der hieß. Und auch nicht Fluch der Karibik. Irgendwas mit einem Spielerparadies in Nevada. Piebald hat da auch einen ganz ähnlichen Songtitel (Track 5 auf der We Are The Only Friends We Have). Ich hab's gleich... *g*

Hmm, die Wortbestätigung (kzjwi) erinnert mich irgendwie stark an die ungünstig gewählte Internetadresse, die ich im Limit auf nem Flyer gesehen habe: irgendwas mit jukz-rhauderfehn oder so. Auf jeden Fall das jukz...

13/3/06 15:52

 
Blogger Galen said...

Ein Blick auf die Uhr verrät mir, es ist Zeit zu gehen. Bis morgen dann. Kannst dich dann ja noch ein bisschen auf deine Arbeit konzentrieren... ;)

13/3/06 16:00

 
Anonymous Carolin said...

genau "fearing and loathing in lv"! Magst du den nicht? ich find der film ist einfach herrlich abgedreht...

und, ups, war mir nicht bewusst, dass es doch noch so weit auseinander ist, hatte jetzt mehr mit so ner Stunde gerechnet. Aber ich hab auch ne Orientierung (und dazu zählt ja irgendwie auch entfernungen einschätzen) wie ne tote Katze...

"Na ja, was die mögliche Begegnung mit --DER-- Ex angeht... hülle ich mich mal einfach in Schweigen - alles was ich sage, könnte gegen mich verwendet werden..." *ggg* du Armer, du musst ja so gelitten haben! Wir Frauen können aber auch manchmal schon schrecklich anstrengend sein (wenn ich da nur an deinen erst kürzlich ein wenig verharmlosten Eintrag bei auf´m Index denke...) Aber so ist das wohl, jeder hat wohl in seiner Vergangenheit Leute, auf die er genauso gut verzichten könnte!

13/3/06 16:01

 
Anonymous carolin said...

wie, ich soll heute noch arbeiten ;-) bis morgen, freu mich

13/3/06 16:02

 
Anonymous Anonym said...

hmm, hab ich das "freu mich" jetzt laut gedacht??? *grins* gute Heimfahrt, auf dass dein Fahhrad nicht rumzickt!

13/3/06 16:03

 
Anonymous ottje said...

das lied von dEUS war ja nicht mal halbso gut wie das von telekommander..
_
achja der mit dem toten-hosen pullover hat sich später noch fast abgefackelt..der war so schlau und hat sich oben bei der bar mit seinem arm über die kerze gelegt..wie es kommen musste: pulli fing feuer, er wie blöd am rumhampeln, das ende vom lied= aua und loch ;)

13/3/06 19:16

 
Anonymous Carolin said...

also ich bin schon längst wieder da, und du? Post über post von mir und keine reaktionen ;-)

14/3/06 11:09

 
Blogger Galen said...

Hab ein bisschen länger gepennt und am Bahnhof einen ehemaligen Mitspieler getroffen, der sich von der Unibibo ein paar Bücher ausleihen wollte. Hab mich dann spontan dazu bereit erklärt, ihm eine kleine Biboeinführung zu geben. Dann ein kurzer Abstecher in die Bibo, wo noch zwei Bekannte saßen. Zwei Runden Kniffel, eine absolut ekelhafte Ninja (eigentlich Nina mit ~ über dem zweiten n, aber von der Aussprache her (spanisch) passt das ja) - zwei Kniffel pro Spiel! Na ja, die sind jetzt in die Mensa gegangen und ich erstmal vor'n PC.

Fear And Loathing ist ganz lustig. Doch, gefällt mir (Fledermausland!). Und besser ein "freu mich" laut denken als irgendwas anderes... ;)

Was DIE Ex angeht: na ja, sie hat im Endeffekt wohl mehr gelitten als ich. Hab nach einem Monat festgestellt (keine Ahnung, warum das so lang gedauert hat), dass man aus einem Absturz keine Beziehung machen sollte, vor allem wenn man mit ihr eigentlich so gut wie nichts gemeinsam hat (Hobbys, Musikgeschmack, etc.).

14/3/06 12:58

 
Anonymous Carolin said...

Da bist du ja wieder. Du brauchst dich ja nicht zu rechtfertigen, wenn du es mal "wagst", nicht sofort an den Rechner an der Uni zu rennen ;-)

Bin heute auch nicht so lange da, nur so bis um vier: Zahnarzttermin Bäh! aber wer mag sowas schon!

Naja, und Fehler bei der Wahl der Beziehungen/Partner hat man halt schnell mal. Man hat ja oft nicht so richtig die Chance, alles vorher abzuchecken. Man könnte ja sowas wie "Bewerbungsbögen" ausgeben... :) allerdings wäre ja auch dann das spannende "wie ist er/sie denn so" nicht mehr da. Auch wenn ich nicht finde, dass Gemeinsamkeiten umbedingt wichtig sind, aber da waren wir uns ja auch schon beim Thema "Freunde von früher" (weiss nicht mehr, wie der post dazu hieß) nicht eier Meinung. Vielleicht sollte ich mir gut überlegen, was ich von den Musikvorschlägen von dir halten ;) sonst werde ich gleich "ausgemustert"...

14/3/06 13:14

 
Blogger Galen said...

Man muss zwar nicht alles gemeinsam haben (wäre auf Dauer wohl auch einfach nur noch langweilig), aber ein paar Dinge wären schon schön.

14/3/06 13:34

 
Anonymous Carolin said...

bin nicht verloren gegangen, muss nur heute "nebenbei" mal wieder arbeiten... daher bin ich grad nicht so aktiv

14/3/06 14:22

 
Blogger Galen said...

Na ja, war grad auch noch mal kurz in der Cafete und hab ein paar Bekannten aus der üblichen Runde beim Rummycup(?) zugeschaut. Ziemlich amüsant das ganze (weniger das Spiel, eher die Leute).

14/3/06 15:25

 
Anonymous Carolin said...

ja genau ???

was ist denn das?

14/3/06 15:35

 
Blogger Galen said...

Rummycup meinst du? Funktioniert so ähnlich wie Rommé, daher wohl auch der ähnliche Name. Allerdings kann man da neben dem üblichen Anlegen auch andere Sachen auseinanderziehen und daran anlegen (so lange immer je drei Karten bzw. Steine zusammenliegen).

14/3/06 15:38

 
Anonymous Carolin said...

naja, ich gebe zu, ich weiss auch nicht, wie Romme geht. Aber das mit den Steinen aneinanderlegen kenn ich, hier nennt sich das nur Domino ;-)

hey, du isst doch so gerne süßes, nicht? Dann mach ich dir jetzt den Mund wässerig: heute abend mach ich mit Freunden Crepes, hab vor einiger Zeit so ein Crep-mach-ding-Stein bekommen, und den wollen wir heute abend mal austesten! Sozusagen als belohnung für die Strapazen (naja, hoffentlich eher nicht) beim Zahnarzt... ;)
hmmm, freu mich schon.. kannst ja vorbei kommen *ggg*

14/3/06 15:46

 
Blogger Galen said...

Na ja, die Einladung kommt ein bisschen spät. Mit dem Zug dürfte ich so ca. 7-8 Stunden brauchen, Trampen ist auch ein bisschen schwer einzuschätzen, zu Fuß oder mit dem Rad würde es noch eine Weile länger dauern. Zumal ich gar nicht weiß, wo ich eigentlich hin muss - so klein ist Frankfurt schließlich auch nicht. Und ich nehme mal einfach an, dass nicht jeder x-beliebige Typ, den ich auf der Straße anspreche, mir da weiterhelfen könnte. Dementsprechend muss ich die Einladung leider ausschlagen (könnte mir stattdessen höchtens im Bahnhof hier in OL noch nen Crêpe holen). ;)

14/3/06 15:53

 
Blogger Galen said...

Ach ja, und viel Erfolg beim Zahnarzt.

14/3/06 15:54

 
Anonymous Carolin said...

nee, wenn mein ruf sich nicht ohne mich ausbreitet, könnte dir nicht jeder x-beliebige Typ weiterhelfen...
ts, ts, ts, was du mir da unterstellst ;)

naja, mal schauen, vielleicht hab ich ja auch den Rest des abends zahnschmerzen (bisher hab ich keine) und halte mich an Kamillentee oder so fest! Aber ich hoff mal nicht! ist ja eigentlich nur ne kontrolluntersuchung! Wird schon werden.

Wann bist du wieder hier? Donnerstag?

14/3/06 16:03

 
Blogger Oles wirre Welt said...

Ob mir der Schnee gelangt hat? Dringend brauche ich momentan auf jeden Fall keinen Schnee mehr. :)

Und Meike (Schröder) hat was von Kuttner. Nur in enorm sympathischer... ;)

14/3/06 20:24

 
Blogger Galen said...

Unterstellt habe ich dir eigentlich gar nichts. Ich bin nur davon ausgegangen, dass du nicht gerade den Bekanntheitsgrad eines Charly Körbels oder so hast (wobei selbst da nicht jeder X-Beliebige wissen dürfte, wo der wohnt, zumal ja auch nicht jeder Frankfurter unbedingt Eintracht-Fan ist...)

16/3/06 11:04

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home