Donnerstag, Januar 12, 2006

Star Wars Stories

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle ja schon längst mal meine wohl seltsamste Star Wars Geschichte posten, die ich je geschrieben habe. Doch leider lässt sich weder die betreffende Nummer unserer Clubzeitung, in der sie veröffentlicht wurde, bei mir zuhause finden, noch komme ich an die Datei auf der "fortgeschrittenen elektronischen Schreibmaschine mit Speicherkapazität" (Computer darf man das Teil in Anbetracht der heutigen PCs ja schon fast nicht mehr nennen, eher ein Relikt aus der Computersteinzeit, dieser alte 286er, der noch voll angeschlossen neben meinem Computer steht) heran. Denn leider kriege ich beim Hochfahren nur noch die Fehlermeldung "Drive not ready". Die vermeintliche Startdiskette (5 1/4 Zoll!) entpuppte sich dann auch als Griff ins Klo, angeblichen fehlen darauf entscheidende Dateien. Leider befinden sich darauf auch noch ein paar andere alte Geschichten, die zum Teil noch gar nicht veröffentlicht wurden. Vielleicht sollte ich den Mann einer meiner Cousinen mal fragen, ob der mir die Sachen noch mal irgendwie retten kann (einer der beiden Ausnahmeinformatiker, die ich kenne)... Hab jetzt auch einer der Leute (die schon lange genug dabei sind und wo ich weiß, dass er die Ausgabe noch hat - hab sie ja schließlich am Tag nach Neujahr noch selbst bei ihm gesehen) aus dem Star Wars Fan Club gefragt, ob er mir die betreffende Seite mal bei Gelegenheit kopieren kann (oder einscannen?) und mir sie dann zuschicken kann. Solange ich darauf noch keine Antwort erhalten habe, heißt es aber noch warten. Doch ein wenig Abhilfe in Sachen Star Wars Stories kann ich bieten. Zwar kann ich einen Teil zur sinngemäß wiedergeben, da mir der genaue Wortlaut in der Zwischenzeit entfallen ist. So viel ist es aber auch nicht, handelt es sich doch um die kürzeste Geschichte, die ich jemals geschrieben habe (allerdings nicht die kürzeste, die ich jemals gelesen habe, das war "Alderaan heute"). Und da es gerade erst kurz nach dem Jahreswechsel ist, erscheint es mir auch der richtige Zeitpunkt, sie hier zu veröffentlichen.
Aber zunächst noch ein paar Worte zur Entstehungsgeschichte. Es war Silvester 2000 (übrigens auch das Jahr, als ein armer unschuldiger Schneemann hinterhältigerweise von drei Leute grausam verstümmelt wurde... *g*), als etliche Mitglieder aus unserem Club sich in dem kleinen beschaulichen Abens bei Wittmund einfanden, um unter dem Mantel des Titels "S-Con" (einfach hergeleitet: Silvester-Convention) den Jahreswechsel zu begehen. So gab es dann auch verschiedene Aktivitäten, unter anderem eine Art Schnitzeljagd, ein kläglich gescheitertes Rollenspiel (war doch auch dort, oder? Die Entstehung der Figur des Meister Biersafts mit seinem Padawan Sunny Walker, dass später für eine Weile die Uni Oldenburg unsicher machte, bevor sich ihre Wege trennten) und auch ein kleiner Geschichtenwettbewerb.
Keiner aus meiner Gruppe hatte sonderlich viel Lust, sich großartig was zum gegebenen Thema aus den Fingern zu saugen, bis mir dann das Satzzeichen am Ende des Themas auffiel - ein Fragezeichen zierte das Ende das Satzes. Eine Idee ward in den Windungen und Wirrungen meines Hirns geboren und hier ist mehr oder weniger das, was dabei herauskam, die Geschichte:

Überschrift [hier stand im genauen Wortlaut des vorgebenen Themas, irgendwas mit Eroberung des Todessterns durch die Rebellen]

Einleitung:
[ungefährer Wortlaut:] Da das Thema als Fragestellung vorgegeben wurde, wird die Geschichte kurz, um genau zu sein einsilbig.

[und nun der exakte Wortlaut:]
Hauptteil:
Nein!

Ende


Gab immerhin sowas wie den Sonderpreis der Jury...


Ach ja, auch wenn ich damit vielleicht die Rechte des Autors verletze, hier die vermutlich kürzeste Star Wars Stroy, die wohl je geschrieben wurde:

Alderaan heute

---

Ende

9 Comments:

Anonymous ottje said...

endlich wieder was zu lesen hier..ich hab da ne idee warum die bierkisten leer waren..als die gemerkt haben das du gepennt hast, haben die noch ne kleine privat party ohne dich gemacht..oder König B (kein guter name..schlaue denken das ich das wäre da du meinen vornamen noch nicht erwähnt hast sonder nur einmall Herr Bunjes geschrieben hast, nun denken alle das heiße König Bunjes aber blaaa) hat mit sich selber ne party gemacht

12/1/06 18:27

 
Anonymous ottje said...

super schlaue wissen meinen namen natürlich auch ;D

12/1/06 18:28

 
Anonymous Eine aus Frankfurt said...

hey, da bist du ja wieder! Hatte mich schon gefragt, wie lange du noch abwesend sein wirst :-) Frohes neues jahr!
Liesst sich doch, als ob du Silvester, und damit irgendwie wohl auch weihnachten, ganz gut überstanden hast!

13/1/06 09:20

 
Anonymous Zwo 01 said...

Wenn du schon die "Dunklen Seiten" zitierst, :-) dann mußt du aber auch das alte alderaanische Sprichwort nennen:

"Immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her"

[auch wenn es das kohärente Licht des Todessternlasers ist!]

13/1/06 09:49

 
Blogger Galen said...

Hey Ottje: Deinen Vornamen erwähnst du hier ja ständig selbst, auch wenn Leute von Außerhalb denken könnten, es handele sich nur um ein Pseudo (hatte ein Kumpel von mir in der Lüneburger Heide mal erlebt, als es um Rollenspiele ging - Wie heißt du? Keno. Und wie heißt du wirklich? Keno!?). Bei König B. (dich hätte ich auch nicht geadelt, sondern wäre bei der schlichten Bezeichnung Herr geblieben *g*) handelt es sich um eine Person aus meinem Star Wars Fanclub, denen diese Abkürzung zum Erkennen der gemeinten Person absolut ausreichen dürfte. Die Bierkisten waren auch schon leer, als ich in den Schlafsack gekrochen bin, nur dass ich mitten in der Nacht in der Dunkelheit nicht darauf geachtet habe, da ich auf diesem Balkon (die Wohnung hat - welch Luxus - nämlich noch einen zweiten bei der Küche) ab nem gewissen Zeitpunkt nicht mehr war - der Faule lässt sich sein Bier mitbringen... ;)

13/1/06 11:12

 
Blogger Galen said...

An die Frankfurterin:
Ja, Silvester war soweit ganz lustig, vielleicht bis auf einen Teil der Rückfahrt (sowohl aus Flensburg nach Kiel - wie beschrieben sterbenslangweilig, als auch am Tag drauf aus Kiel in die ostfriesische Heimat - Bericht dazu kommt noch (gleich?)). Weihnachten dagegen zog sich hin wie zerlaufener Käse auf nem Auflauf. Heiligabend totale Langeweile, da ich niemanden gefunden hab, der mich mit ins Limit genommen hätte, am ersten Weihnachtstag Essen bei Oma mit der zum Teil spießig-erzkonservativen Verwandtschaft, am zweiten Weihnachtstag erst mal nen Besuch bei der scheinbar an Altersdemenz (subjektiv attestiert), Blasenschwäche und Alterszucker (die letzten beiden Punkte definitiv) leidenden Ex-Nachbarin, die einen immer noch drei mal die Woche mit Anrufen nervt (glücklicherweise erwischt sie mich meistens nur einmal - samstags oder sontags, die anderen Male ist mein Vater das Opfer), innerhalb von fünf Minuten vier Mal das gleiche fragt und zum Teil immer wieder bei jeden Anruf die gleiche Frage stellt - seit wann bist du denn zuhause? Schon den ganze Zeit schon!? (ICH WOHNE IMMER NOCH ZUHAUSE, KAPIER DAS DOCH ENDLICH MAL - WIE OFT MUSS ICH DIR DAS DENN NOCH ERZÄHLEN?). Hat Ihno (mein Bruder) ne Freundin? Ich weiß es nicht... (ICH WEISS ES SCHON, ABER ICH ERZÄHL'S DIR NICHT, WEIL IHNO SICH AUCH DAVON GENERVT FÜHLT, WENN DU IHN DANACH FRAGST). Ist dein Vater auch da? Nein, der ist gerade unterwegs (IM WOHNZIMMER, ABER DER IST IMMER NOCH GENERVT VON DEINEM LETZTEN ANRUF - UND WENN ICH IHM JETZT DEN HÖRER IN DIE HAND DRÜCKE, KRIEG ICH NACHHER WIEDER ZU HÖREN, WAS DAS DENN SOLLTE) - manschmal kommen Lügen ziemlich einfach aus meinem Mund ;). Da mein Bruder allerdings ziemlich lange den Besuch hinausgezögert hatte, war's schon kurz nach 18 Uhr, bevor wir dorthin aufgebrochen sind und ich hatte mich für den Abend mit Freunden verabredet, so das es keine Ausrede war, dass ich nach ner halben Stunde (gefühlter Uhrzeit nach hätten es aber auch gut und gerne zwei sein können). Wenigstens war der Abend mit Freunden dann ganz lustig und ein versöhnlicher Abschluss der Weihnachtstage.

13/1/06 11:38

 
Blogger Oles wirre Welt said...

Herrje... Ida?

16/1/06 11:40

 
Blogger Oles wirre Welt said...

Wenn ja, ich hätte getippt, die kann gar nicht telefonieren. :)

16/1/06 11:40

 
Blogger Galen said...

Ja, Ida und leider kann sie auch telefonieren. Nur zu gut, wie man immer wieder feststellen muss...

16/1/06 13:09

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home