Dienstag, Februar 28, 2006

20 Lieder

Auch wenn ich ursprünglich dachte, ich ducke mich und lasse ihn einfach so an mir vorbeifliegen, habe ich kurzentschlossen doch den aus Absurdistan zugeworfenen Stock (Klangholz) gefangen.

1. ein Track.. aus deiner frühesten Kindheit.
Keine Ahnung, von damals ist eigentlich nichts wirklich hängengeblieben. Ich weiß nur, dass mein Musikgeschmack da noch in keinster Weise ausgereift war - kann mich an ein paar seltsame Kassetten erinnern: irgendeine Kinderhitparade, wo mir nur die Titelmelodie zu Patrik Pacard (bitte wer?) in Erinnerung geblieben ist, eine frühe Ausgabe der Ronny's Pop Show oder Sandra. Außerdem lief im Radio meiner Oma Roland Kaiser, Juliane Werding und so'n Zeug. Geschmack hatte ich damals wirklich noch nicht. Ich entscheide mich dann einfach mal für Sandra - Maria Magdalena (oder doch Juliane Werding - Am Tag, als Conny Kramer starb...?)

2. ein Track.. den du mit deiner ersten grossen Liebe assoziierst.
Da muss ich mich erstmal fragen, wen ich überhaupt als meine erste große Liebe bezeichnen möchte... okay, Spice Girls - Wannabe (nach der großen Denkpause musste ich jetzt auch noch den Songtitel googlen), der war damals auf jeden Fall aktuell und ich meine, sie hätte ihn auch öfter mal gesungen...

3. ein Track.. der dich an einen Urlaub erinnert.
Urlaub? Abgesehen von dem Tramptrip nach Frankreich im vorletzten Jahr (da würden Therapy? - Nowhere oder One Man And His Droid - The Name of This Place Is Still Nowhere gut passen) war ich sonst eigentlich nur auf Klassenfahrten, Tagestrips und einer (Nach-)Konfirmandenfreizeit (und in den seltensten Fällen wirklich Musik dabei). Würde mich dann so spontan für die Kursfahrt nach England/Schottland entscheiden: Sun - Good Morning, You're Braindead.

4. ein Track.. von dem du in der Öffentlichkeit nicht so gerne zugeben möchtest, dass du ihn eigentlich ganz gerne magst.
Ach, ich stehe dazu, dass ich Lieder von Justin Timberlake (Senorita) oder Robbie Williams (z.B. Advertising Space) gerne mal höre. Never Forget von Take That war früher auch immer ganz lustig. Und ein paar Hip Hop-Sachen sind jetzt auch nicht so übel (Fischmob, Fettes Brot, Fanta 4), sofern diese ganze derbe Disserei etc. nicht mit dabei ist. Stan von Eminem (feat. Dido) find ich auch ganz schön, ältere Rocksachen (obwohl eher der Geschmack meines Bruders) haben stellenweise auch was (Maiden oder Sabbath zum Beispiel). Würde im Zweifelsfall wieder auf eine Frau zurückgreifen: Avril Lavigne - Complicated.

5. ein Track.. der dich - geplagt von Liebeskummer - begleitet hat.
Viele Lieder haben mich in der Situation schon begleitet, auch nicht unbedingt gerade die hilfreichsten. Die Frage ist jetzt echt schwierig zu beantworten. Ich entscheide mich dann einfach mal für Nada Surf - Popular (allein schon wegen dem Intro).

6. ein Track.. den du in deinem Leben vermutlich am häufigsten gehört hast.
??? Das müsste theoretisch etwas älteres sein (ca. Mitte 90er), was dann auch noch oft gelaufen ist. Allerdings erschweren meine Stilwechsel das Ganze auch noch zusätzlich. Würde schätzen: Tool - Eulogy.

7. ein Track.. der dein liebstes Instrumental ist.
So viele Instumentalsachen fallen mir so spontan gar nicht ein. Auf ein, zwei Metallica-Scheiben war was, The Satellite Years fängt mit einem Instrumentalstück an, auch hier und da ist immer mal was, aber nichts, was sich großartig in Erinnerung gespielt hätte. Die Instrumentalversion von Take A Look Around (Theme from MI:2) von Limp Bizkit könnte vielleicht (ohne den nervenden Gesang von Fred Durst) ganz okay sein, würde mich in dieser Frage aber ähnlich wie Ole eher in den klassichen Bereich zurückziehen, auch wenn ich dabei mehr oder weniger in der Gegenwart bleibe. Apocalyptica (Refuse-Resist oder so) wäre vielleicht schon ein richtger Ansatz, im Endeffekt entscheide ich mich als Star Wars Fan aber zielsicher für den Imperialen Marsch (vorgetragen vom großen IZWE-Orchester auf Bierflaschen...)

8. ein Track.. der eine deiner liebsten Bands repräsentiert.
Eine meiner liebsten Bands? Nur eine? Eigentlich konnte man an dieser Stelle spontan ein gutes Dutzend Lieder aufzählen, aber wenn ich mich für eins entscheiden muss... (ene, mene, miste, es rappelt in der Kiste, ene, mene, meck und du bist...) At The Drive-In - (ene, mene, miste...) Transatlantic Foe.

9. ein Track.. in dem du dich selbst wiederfindest oder in dem du dich auf eine gewisse Art und Weise verstanden fühlst.
Max Raabe - Kein Schwein ruft mich an...? Keine Ahnung. In vielen Liedern tauchen Zeilen auf, die ich so unterschreiben könnte. Im Augenblick habe ich zum einen irgendwas von einer Flaschenpost im Kopf, die in den Ozean geworfen wird und niemals an einem Ufer ankommt. Frage mich nur gerade, von wem es ist - allerdings kann Google mir da mal wieder die Auflösung bieten: Samiam - She Found You. Bleibt nur zu hoffen, dass sie MICH auch mal findet...

10. ein Track.. der dich an eine spezielle Begebenheit erinnert (& welche das ist).
Auch nicht so einfach - zumal ich es oft habe, dass irgendwelche Bücher mit bestimmten CDs verknüpft sind (z.B. die Herr der Ringe-Trilogie und Tool - AEnima). Aber ein besonderes Ereignis? Der erste Kuss war ohne musikalische Untermalung, alles weiterführende in der Regel auch (mal abgesehen von einer kurzen Twin Peaks-Episode). Mir fällt jetzt einfach nichts ein... obwohl vielleicht: Duel Of The Fates aus Episode I. Damals sind wir zu viert extra nach London gefahren (Rainbow Tours lässt grüßen), eigentlich nur um den Film zu sehen (Premieren am gleichen Tag gab es damals ja noch nicht, die kamen erst wenig später (gute zwei Jahre) mit Herr der Ringe: Die Gefährten so wirklich groß in Mode). Bevor wir noch einen weiteren Monat vor Sehnsucht beinahe gestorben wären (obwohl es sich im Nachhinein auch nicht wirklich gelohnt hätte).

11. ein Track.. bei dem du am besten entspannen kannst.
Jimmy Eat World - Just Watch The Fireworks; For Me This Is Heaven; Table For Glasses; Goodbye Sky Harbor. Alles auf der Clarity - nur für Liebeskummer nicht geeignet...

12. ein Track.. der für eine richtig gute Zeit in deinem Leben steht.
Da könnte ich Paint It Black von den Stones wieder erwähnen (wie letztens schon mal). Im Endeffekt gibt's aber eine Vielzahl von Liedern, die ich in der Zeit (die Jahre bis zum Abi) damals gern gehört habe, aber ich bleibe jetzt einfach mal bei den Stones.

13. ein Track.. der momentan dein Lieblingssong ist.
Im Zweifelsfall (auch wenn es da rechts gar nicht mehr so steht) würde ich wohl immer noch Morrissey - Irish Blood, English Heart nehmen.

14. ein Track.. den du deinem besten Freund widmen würdest.
Das ist wie die Frage nach der ersten großen Liebe - da müsste ich jetzt eigentlich ausknobeln. Wie Ole würde ich mich jetzt auch für Motorpsycho entscheiden, allerdings für Hey, Jane. Nicht wegen dem Text oder irgendwelcher Frauen, sondern einfach weil's ein schönes Lied ist. Wobei ich aber immer noch nicht weiß, ob ich es jetzt Ole widmen soll (und ob dessen Serpentine nicht eher Hilmar gewidmet ist) oder Sven oder...

15. ein Track.. bei dem du das Gefühl hast, dass ihn ausser dir niemand gerne hört.
Ich denke, jedes Lied, was ich irgendwie gerne höre, wird auch von irgendwelchen anderen Leuten auf dieser Welt (nicht zwingend aus meinem Umfeld, aber gut möglich, dass doch) auch gerne gehört.

16. ein Track.. den du vor allem aufgrund seiner Lyrics magst.
Boysetsfire - My Life In The Knife Trade. Fällt mir spontan einfach mal als erstes ein. Schönes Lied, toller Text, auch wenn ich da noch ein Reihe weiterer Anwärter wüsste.

17. ein Track.. der weder deutsch- noch englischsprachig ist und dir sehr gefällt.
Eläkeläiset - Humpa (Van Halens Jump auf Finnenpolka mit Quetschkomode - lustig)

18. ein Track.. bei dem du dich bestens abreagieren kannst.
Da finden sich im Hardcore/Metalcore/Metal-Bereich meines CD-Regals (nicht das es sie gibt, die sind feinsäuberlich alphabetisch geordnet, was es zur Qual werden lässt, sollte ich mir jetzt zum Beispiel eine CD von A kaufen...) findet sich da natürlich ein Menge. Ich erinnere mich einfach mal an die "Ein Tag im Leben"-Geschichte und sage: Machine Head - Davidian.

19. ein Track.. der auf deiner Beerdigung gespielt werden sollte.
Thursday - Paris In Flames. Da ich ohnehin eine anonyme Bestattung fern ab von irgendwelchen Lieben bevorzugen würde (unter irgendeinem Baum in einem Wald oder sonst einer Wiese). "Discard this message. Throw this bottle back in the ocean. Rip this page from the history books. Smash all the street signs. Erase all the maps. Forget my name. Forget my face. Forget my name. Because it's going to rain. It's going to rain. And it never ends." Weil ich auf mein Leben bisher alles andere als stolz bin.

20. ein Track.. den du zu den besten aller Zeiten rechnen würdest.
Jetzt werd ich gerade ein wenig kIGITTschig und melancholisch-sentimental: eine der wohl größten Liebesbaladen wo gibt: Moody Blues - Nights In White Satin (und das ist jetzt auch durchaus ernst gemeint)!

9 Comments:

Blogger Oles wirre Welt said...

Nights in white satin ist doch auch'n Riesensong. Serpentine ist meinerseits niemandem im Speziellen gewidmet und damit Dir genauso wie Hilmar und anderen sehr guten Freunden. Warum ich's genommen habe, lässt sich nicht semantisch sondern nur geschmacklich begründen, weil's'n toller Song ist und gute Freunde tolle Songs in Widmungen verdienen. :)

28/2/06 15:57

 
Blogger Galen said...

Also ebenso wie bei mir.

28/2/06 16:04

 
Anonymous eine aus Franfurt said...

Also:
1. Ganz klar: Gummibären, sie sind über all wenn du sie brauchst, das sind die Gummibären!!! Keine Ahnung,ob der Text auch nur halbwegs richtig ist, aber ich denke, der Gedanke wird klar: die Titelmusik der Gummibärenbande! Gleichzusetzen mit "Und diese Biene die ich meine nennt sich Maja..." und "hey, Pipi Langstrumpf...". Meine Kinder-all-time-Favorites!!! :-))

1/3/06 10:42

 
Anonymous Eine aus Frankfurt said...

5. Ich glaube, Bush "Glycerin" hol ich ziemlich oft wieder aus den untiefen meiner Musiksammlung

1/3/06 10:46

 
Anonymous Eine aus Frankfurt said...

7. Auch, da ich ja deins schon alles gelesen habe, und wir das Thema ja schon mal hatte, kann ich nicht anders: Twin Peaks Soundtrack.

1/3/06 10:48

 
Anonymous Eine aus Frankfurt said...

5. ach daher die Twin Peaks-Abneigung. Schade eigentlich. Da sollte man doch eigentlich schöne Erinnerungen dran haben... :-)

hmm, wie ich schon bei der Frage mit der 1. großen Liebe traurig festgestellt habe, verbinde ich zwar sehr viel mit demjenigen (auch noch ne gute Freundschaft), aber keine Musik. Genauso wenig, wie bei dieser Frage. Hmm, seltsame eigentlich...

1/3/06 11:14

 
Anonymous Eine aus Frankfurt said...

achso,sorry, bin verwirrt. Mit "dieser Frage" meinte ich die 10. weil noch in Gedanken bei dir und Twin Peaks.

1/3/06 11:19

 
Anonymous Eine aus Frankfurt said...

12/14/17: Entre dos Tierras von Heroes del Silencio (oder irgendwie so ähnlich ;-) )

1/3/06 12:35

 
Blogger Galen said...

Oh ja, die Gummibärenbande...
"Kleines grünes Monster?! Toadie!"
Dieser Satz spukt nach etlichen Jahren des nicht mehr Sehens immer noch in meinem Kopf rum.

"Diese Biene, die ich meine..." - ganz großer Song von Karel Gott! Mit Pipi Langstrumpf hab ich's dann aber weniger gehabt. "Auf ner großen grünen Wiese sitzt ein großer, grauer Berg..." ließe sich in die Liste auch noch eintragen (Benjamin Blümchen).
Wenn ich Frage 1 nach Titelmelodien von Serien beantwortet hätte, wäre allerdings "The Unknown Stuntman" (Ein Colt für alle Fälle, hab ich damals dank meinem Bruder immer gesehen) wohl die Wahl gewesen.

2/3/06 11:59

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home