Donnerstag, April 06, 2006

Momente, an die ich mich nicht erinnern kann II

Es dürfte auch schon gut ein dutzend Jahre her sein, dass sich folgendes Ereignis zutrug: Als Bewohner eines eher ländlich geprägten Stadtteils von Leer turnt man öfter mal in der freien Wildbahn herum, schließlich beginnt nicht zuletzt quasi direkt vor der Haustür ein Wald. Und wie das nun mal so ist, irgendwie kann es da auch mal passieren, dass man sich mal eine Zecke einfängt (das letzte Mal ist mir das vor anderthalb Jahren passiert, da allerdings auf der Tramptour in den Süden - war sicherlich auch nicht alltäglich, dass die Leute von der Autobahnpolizeistation an der Raststätte Frechen (bei Köln) jemanden vor sich stehen haben, der sie nach einer Pinzette fragt - aber zurück zum Thema). Auch wenn es hier oben im Nordwesten nicht gerade eine Gefahrengegend für durch Zecken verbreitete Krankheiten ist, schleppte man mich zum Arzt, wo mir dann Blut zur Untersuchung abgenommen wurde. Nach dem Abzapfen dieser kleinen Menge ging es dann zurück auf den Flur und irgendwo da überkam mich dann die Dunkelheit. Ich bemerkte noch, dass ich am umkippen war, danach war dann aber nichts mehr. So musste man mir dann im Nachhinein, als ich in einem Behandlungszimmer auf einer Liege lag, erzählen, dass ich persönliche Bekanntschaft mit einer recht massiven (Eichen?) Holztürrahmen gemacht hatte (schon das zweite Mal, dass ich Türrahmen zu nahe gekommen war, aber immerhin gab es diesmal keine Platzwunde - als Andenken ans erste Mal habe ich immer noch eine kleine Narbe auf der Stirn). Ansonsten hatte ich mir aber nichts getan. Und ein paar Tage später kam dann auch die Nachricht, dass die Zecke nichts übertragen hatte.

5 Comments:

Anonymous Carolin said...

Kippst du heute beim Blutabnehmen noch immer so leicht um, oder hat sich das gebessert? Wobei, da du anscheinend nur alle paar Jahre umkippst, kann ich mir die frage wohl selber beantworten, denn Blut bekommt man ja doch öfter mal abgenommen...

6/4/06 13:07

 
Blogger Straightforward said...

Ist er nicht umgekippt, weil er einen Türrahmen "übersah"?

6/4/06 13:39

 
Anonymous Carolin said...

achso, ich dachte, er hätte den Türrahmen geknutscht, weil ihm vom Blutabnehmen schummerig wurde.. was so eine Geschichte nicht alles für fragen aufwirft ;-)

6/4/06 13:54

 
Blogger Straightforward said...

hmm das könnte natürlich auch sein.

Enno wie war das denn nun?

6/4/06 14:09

 
Blogger Galen said...

Ich hab den Türrahmen nicht übersehen - ich habe ihn nicht mehr gesehen, weil ich dagegen gefallen bin, weil mir schwummrig wurde. Der Punkt geht also an Carolin.

6/4/06 14:34

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home